Dieses Gewässer kann hier direkt gebucht werden!

  • wunderschöner Stausee in Mittelitalien

  • weitläufig - Natur und das Gefühl von Freiheit

  • Karpfen bis 30kg sind bekannt – Amur über 30kg möglich

Der Karpfen (Ciprinus carpio)

 

Verbreitung / Lebensraum:     

Karpfen, Arten aus der Familie der Weißfische. Der Eigentliche Karpfen stammt ursprünglich aus Südosteuropa und Südostasien, er wurde im Mittelalter nach Mitteleuropa eingeführt. In China wurden viele exotische Formen gezüchtet. Heute sind Karpfen mit Ausnahme von Südamerika,

Angelkarten müssen Sie direkt im Carphunter & Co Shop erwerben!

 

  • eine Angelkarte – 2 Teiche fischen

  • Matchen, Feedern, Grundfischen

  • Fischen auf Karpfen und Amur – Fische bis 15kg

Dieses Gewässer kann hier direkt gebucht werden!

  • maximal 5 Angler auf 80ha

  • Natur pur - wunderschöner Natursee

  • Fantastische Fische - alles ist möglich

  • sehr hohes Durchschnittsgewicht der Fische
  • gemütliches und entspannendes Fischereierlebnis
  • Sanitäre Einrichtungen auf der Anlage

Gewässerinfo

Grösse: See ca. 6ha / gesamte Anlage ~10ha

Schotter-/Baggersee (seit ca. 50Jahre mit Fische besetzt) mit Seerosen und Krautbewuchs

Grund besteht vorwiegend aus Kies und stellenweise Schlamm

Die tiefste Stelle liegt bei ca. 5m, die durchschnittliche Wassertiefe ist rund 2,5m.

Der See erwärmt sich schon im Frühjahr relativ schnell, auch natürliche Nahrung ist für die Fische genügend vorhanden (Schnecken, Larven, Wasserflöhe etc.).

Gut besetztes Gewässer mit Karpfen, Amur, Schleien, Wels, Stör, Zander , Hecht und diversen Weisfischarten (eher geringes „Brachsenvorkommen“).

Gefangene Rekordfische:

Schuppenkarpfen >25kg, Spiegler (Hansi) 35kg, Amur (Graskarpfen) >20kg, Wels 55kg,

Potenzial – Vermutete Großfische:

Karpfen bis über 30kg, Welse (Waller) bis 80kg, Amur (Graskarpfen) bis über20kg;

Keine Schonzeiten bei Friedfischen und Welsen (Waller).

Alle anderen Raubfische sind vom 11.12. – 31.08. geschont.

Der Liebmannsee gilt als eher leicht zu beangeln:

Im Sommer ist ein kleiner Teil der Wasserfläche mit Seerosen bedeckt.

Es besteht die Möglichkeit nördlichen Uferabschnitt zu beangeln (Hausseite). An der östlichen Breitseite und der Südseite ist das Angeln nur nur in Verbindung einer Jahreskarte erlaubt.   Maximal 3 gleichzeitig ausgeworfene Ruten.

Anfüttern ist gestattet (auch mit Boilies), der Einsatz von Booten (auch Futterbooten) ist aber untersagt. Es darf rund um die Uhr geangelt werden.

Großer Wert wird dem schonungsvollen Umgang mit Tier und Natur beigemessen. Das heißt Fische müssen auf befeuchteten und gepolsterten Anhakmatten abgehakt werden.

Weiters ist Voraussetzung, dass mit Schonhaken oder mit Haken mit angedrückten Widerhaken gefischt wird. Um Fischverluste durch ausschlitzen oder aufbiegen zu vermeiden, ist es ratsam mit stärkeren Haken (etwas größere Drahtstärke) zu angeln, da wie schon zuvor erwähnt, Hindernisse in Form von Seerosen auftreten.

Verantwortungsvolle Angler behandeln den gefangenen Fisch mit einem Wundspray (z.B. Pelzer first aid oder Kryston Klin-ik).

Im Detail sind natürlich die Regeln welche vom Fischereiberechtigten vorgegeben werden einzuhalten.

Die Angelplätze sind bequem mit dem Auto anfahrbar. Das heißt die Ausrüstung kann direkt am Angelplatz aus dem Auto ausgeladen werden. Außerdem bietet die Anlage genug Parkplätze.

Nur Angler dürfen am Gewässer Campieren (auch Zelte mit Bodenplane).

Ebenfalls ist die Verwendung von kleinen Holzkohlen- und Gasgrillern erlaubt.

Besonders zu erwähnen ist, dass man am Liebmannsee eine perfekte Infrastruktur vorfindet. Sie haben die Möglichkeit auf der Anlage WC (Wasserspülung), Dusche (im Freien) und den 100m gegenüberliegenden Badesee zu benutzen. Auch eine zentral gelegene Anglerhütte befindet sich am See wo man Getränke und kleine Jausen erwerben kann.

Dies ist auch der Platz wo man sich trifft und Erfahrungen austauschen kann.

Am Liebmannsee wird vor allem das „Miteinander“ und die Gemeinschaft groß geschrieben.

Kontakt

Die Tageskartenpreise entnehmen Sie bitte der offiziellen Homepage: http://www.fischverein.at/homepage-liebmannsee/index1-neu.html

 

Lage: Zwischen Lago di Varese und Maggiore.

Grösse: 250 ha

Grösse: 230 ha

Tiefe: 18m.

Grösse: 2000 ha

Tiefe: 30 m

Rekord: 29 kg

Nachtfischen: Wird Toleriert, Normal Verboten.

Kartenausgabe: Vor Ort im Fischergeschäft.

das Durchschnittsgewicht beträgt ca. 10 kg dennoch wird immer wieder von großen Einzelfängen berichtet. Der See wird von den Spezialisten hauptsächlich in den Wintermonaten befischt obwohl der See die die Beste Lage dafür hat.

Lago di CorbaraLago di Corbara

Grösse: 3500 ha

Tiefe: 20 m

Rekord: +30 kg.

Schonzeit: Vom 15 Mai-15 Juni.

Nachtfischen: Wird Toleriert, Normal Verboten.

Kartenausgabe: Vor Ort im Fischergeschäft.

 

Lago di CabrasLago di Cabras

Grösse: 5700 ha

Tiefe: 165 m

Rekord: 27 Kg. Inoffizieller Rekord 34 Kg. Schuppenkarpfen

Nachtfischen: Wird Toleriert, Normal Verboten.

Kartenausgabe: Im Angelgeschäft in Bracciano.

Infos: Strada Poderale del Sambuco, 10 - 00062 Bracciano Tel.: 0699 800 208

Der See ist ein wenig anders als der Lago di Bolsena den es gibt mehr flachere Stellen. Die Fische ziehen hier in Schwärmen den Kanten entlang, aber den großen Einzelgänger gilt unsere Aufmerksamkeit.

lago di braccianolago di bracciano

Seite 3 von 4