Berichte

Watercraft Fishing Days by Mathis Korn

01 camp

Durch eine kurzfristige Betriebsversammlung, war es mir erst möglich einen Tag nach dem Start der Watercraft Fishing Days anzureisen und damit der Einladung von Markus Rosenberger nach Österreich zu folgen. Leider gab es von dem österreichischen Team Shimano noch keine guten Nachrichten was Fänge betraf, dies stimmte mich nachdenklich. Daher bat ich meine Kollegen mir ein paar „The Crave“ Baits von Dynamite ins Seewasser einzulegen, um eine künstliche Alterung der Boilies herbeizuführen und meine späte Ankunft auszugleichen.

02 reels 03 Super sharp hook for 100 control

Als ich um 17 Uhr am Freitagnachmittag am Gewässer ankam, brannte die Sonne mit knapp 30 Grad nieder und kein Wind war zu spüren. Da alles perfekt organisiert war, genehmigte ich mir ein kühles Blondes und unterhielt mich mir ein paar alten Freunden. Da es mich aber in den Fingern juckte und ich schließlich nicht nur zum Spaß da war, machte ich mich mit dem Boot auf die Suche nach ein paar geeigneten Spots. Gleich ca. 70 Meter von unserem Angelplatz fand ich eine vielversprechende Kante von 3,3 auf 4,1 Meter, die beiden anderen Ruten platzierte ich auf kleine harte Stellen die ich im Schlamm auf unterschiedlichen Distanzen fand.

05 The Crave may favourite bait since the release04 finest carp food

Da ich davon ausging, dass die Fischen an einem See mit 10,5 ha Größe der ständig beangelt wird schon so gut wie alles gesehen haben, fiel meine Wahl bei den Ködern auf Chili Tigernüsse, die ich auf gecrushten Tigernuts und Garlic Hanf von Dynamite präsentierte. Die beiden anderen Montagen präparierte ich mit den ausgewaschenen The Crave Boilies in 15mm. Gefüttert wurde nur sehr sparsam, da ich davon ausging, dass hier bereits in den vergangenen Tagen genügend Futter im See landete.

06 First Mirror for me on Crave

Der Tag neigte sich schnell dem Ende und nach einigen guten Gesprächen und vielen neuen Infos über Österreich reicher, wollte ich noch bei meinen alten Freunden Mike Pyka und Marc Bergmann vorbei schauen. Ich überprüfte noch kurz ob meine Bissanzeiger angeschaltet waren und als ich am linken Hänger zog lief die rechte Rute ab. Mit offenem Mund brauchte ich einige Sekunden und als ich sagen konnte „der läuft“ saß ich schon drillend im Boot. Nach ein paar Fluchten gelang es mir einen schönen 14.2 KG schweren Spiegler abzulichten. Sehr zufrieden über den schnellen Erfolg meiner Taktik mit dem „washed out“ Crave Baits legte ich die Montage wieder auf der Stelle ab.

08 20 kg white mirror on crave

07 Black Armur on chili tiger nutsWenig später setze der Regen ein und Wetterleuchten erhellten den Himmel als meine mittlere Rute ablief. Da sich meine Regenkleidung noch im Auto befand, zog ich mir kurzentschlossen alles bis auf die Hose aus und ruderte dem Fisch entgegen. Der Fisch tobte wie ein Wirbelsturm unter meinem Boot bevor er noch einige Male im Kescher förmlich explodierte. Nach einem kurzen Blick, natürlich ohne Kopflampe- diese lag ja im Zelt -entpuppte sich der Fisch als „Schwarzer Amur“, der sich am nächsten Tag als einziger im See herausstellen sollte. In der Nacht gelang es mir noch einen weiteren Schuppi zu überlisten bevor ich um ca. 3 Uhr morgens in den Schlaf fiel.

 

Die Sonne war gerade aufgegangen und der See lag in einem hellgrauen Licht als meine rechte Rute schon wieder mit einem Dauerton abpfiff. Der Fisch zog in ruhigen Bahnen unter meinem Boot her und machte keine Anstalten sich an die Oberfläche zu bewegen. Plötzlich merkte ich, wie der Fisch im Kraut versuchte sich fest zu setzen, doch meine 50er Sufix Schlagschnur bot mir genügend Sicherheit um den Fisch mit genügend Kraft vom Gegenteil zu überzeugen. Endlich gelang  es mir das Netz unter seinem massiven Körper zu schieben und den Kampf für mich zu entscheiden. Am Ufer brachte der fast schneeweiße Spiegler stattliche 20.2KG auf die Waage. Überglücklich weckte ich meinen Teamkollegen, um ein paar schöne Bilder zu schießen.

10 Shimano Longcast Rods

11 Shimano Sales Agent Austria

 Der Tag verlief fischtechnisch sehr ruhig und es blieb Zeit den Besuchern der Veranstaltung die ACE & Dynamite Produkte zu  erklären und zu fachsimpeln. Trotz eines aufziehenden Sturmes gegen Abend gelang es mir leider nicht den letzten Biss umzuwandeln und ich musste -trotzdem glücklich- mit meinen vier gefangenen Fischen am Sonntag nach einem kleinen Frühstück abreisen.

12

 

 

 

 

Ich freue mich auf die nächste Veranstaltung.

Mathis

0 awesome comments!
Gelesen 2810 mal

Events - Cups - Messen

11
Mai
Dragon Island See
-
Plichancourt
Fahrt mit uns nach Frankreich zum Privatsee von Dragon Baits!