Berichte

Die Perle aus dem Kraut

Die Perle aus dem Kraut

PackeselPlatz

Christoph und Ich haben schon lange dieses Gewässer nähe Wien im Auge. Ein 10ha Hardcorewasser was voll mit Holz, Kraut, Muscheln und dicken Fischen ist. Am 18.August war es soweit die erste Erkundungs und Fütterungstour für den anstehenden 3 Tagestrip. Insgesamt waren wir 3 Stunden Unterwergs um Spots zu suchen und das auf einen 10ha Gewässer! Am darauffolgenden Tag war es dann soweit wir trafen uns beim Merkur in  unserer Nähe und kauften das nötigste an Lebensmittel ein.Die kurze Anfahrt war sehr angenehm und sostanden wir um halb 10 am See und beluden unser Boot. Dann begann das übliche Überfahrt am Platz, Camp aufbauen und die Ruten an den gefütterten Spods ablegen. Durch das viele Kraut und Holz mussten wir mit Subfloats fischen 
und die Schnur zusätzlich über H-Bojen ablegen. Als Futter haben wir eine Mais-Tigernuss Mischung und eine Boiliemischung aus verschiedenen Größen und Sorten verwendet. 2 Ruten kamen bei jeden mit Boilies raus und bei einer experimentierten wir, Christoph mit Tigernüssen und ich mit einen Pop Up. Platz2Die erste Nacht passierte nichts außer das sich das Wetter verschlechterte und es zu Regnen begann. Am nächsten Vormittag waren wir fast fertig mit den kontrollieren von Christophs Ruten als er plötzlich unfreiwillig mit Voller Regenmontur und Watstiefeln aus dem Boot fiel. Zum Glück war es nur mehr knapp 75cm Tief und ihm passierte nichts. Trotz dem Lederkarpfenverkleinertschlechten Wetter amüsierten wir uns durch diesen Zwischenfall prächtig. Dann musste ich kurz in die Firma um ein paar Sachen zu erledigen. Endlich alles Erledigt machte ich mich 
wieder der Matte. Ein kleiner Lederkarpfen mit 5-6kg konnte meinen White Cream Boilie im Krautloch nicht wiederstehen. Keine 2 Stunden später Christophs Delkim machte sich zu bemerken. Die Rute hing nur mehr mit der Rolle beim Bissanzeiger gerade noch Glück gehabt. Wider rein ins Boot und den Fisch entgegen schon am Weg zum Fisch wussten wir dass es jetzt ein 2 Stelliger sein muss. Christophs 3,5lbs Rute bog sich bis ins Handteil, wir wussten kommt der Fisch bis zum Grund setzt er sich sofort in den Hindernissen oder im Kraut fest. Gespannt blickten wir ins Wasser. Plötzlich kam er nach oben, ich überlegte nicht lange und kescherte ihm sofort damit er nicht wieder zurück zu den Hindernissen kann. auf dem Weg zurück am See. Den ganzen Tag über hatte Christoph keine Aktion und so kontrollierten wir am Abend wider unsere Ruten. Wir beschlossen 2 Ruten zu verlegen, eine ganz dicht ans Holz und die andere sehr Ufernah in ein Krautloch . 4.00Uhr mein Fox RX schrie um Hilfe, der erste Biss. Sofort ins Boot und hin zum Fisch. Nach kurzen aber heftigen Drill lag der erste Fisch auf 

Schuppi3verkleinertFreudeSofort wussten wir das dass kein 10+ Fisch sein könnte sondern eher ein Bursche der 20+ Kategorie ist. Beim Rückweg war uns klar, den Fisch müssen wir wiegen um eine Bestätigung unserer Vermutung zuhaben und wir bekamen unsere Bestätigung 22,5kg Schuppen Power. PB und der erste Fisch über 20kg für uns beide !! Gebissen hat der Bursche auf 2 Tigernüsse auf einen Platz der nur mit Monstercrab Boilies befüttert wurde. Kurz nachdem wir den Fisch wider Zurückgesetzt hatten lockerte es auf und die Sonne kam hinter den Wolken hervor, besser kann es nicht sein. Am Vormittag viel uns das Einpacken diesmal sehr leicht. Wenn es die Zeit zulässt werden wir dieses Jahr noch einen Ansitz an diesem Gewässer machen.

 

LG Dominik 

0 awesome comments!
Gelesen 3151 mal

Events - Cups - Messen

11
Mai
Dragon Island See
-
Plichancourt
Fahrt mit uns nach Frankreich zum Privatsee von Dragon Baits!