News

Die Stausee - Saga

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Die Stausee - Saga

 

 

Hallo Leute! Wieder einige Zeit vergangen seit meinem letzten Eintrag. Grund dafür war wohl eine ca. 150ha Stauseeperle die mich in den letzten 2 Monaten intensiv beschäftigt hat. Mitte Sommer muss es gewesen sein als ich das Wasser durch Zufall durch meine häufigen Web-und Google Earth Suchaktionen entdeckt habe. Nach und nach wurden Infos aus dem Netz der Weisheit gelutscht und irgendwann war dann klar.... Verdammt ich muss da hin!!! Der schon geplante Trip an den Fluss mit Chefkoch, Alberto Bomba und Don Padre Horgasz Heli Escobar wurde gecancelled und wir entschieden uns kurzerhand um.....  stauseesaga 2

 

Drei mal besuchte ich die Lacke nun mittlerweile schon. Zwei mal mit Angelkollegen und einmal alleine mit der allerliebsten. Fazit: Sie hat ihre Rolle als Glücksbringer wieder mal bravurös gemeistert. ;-) Als ich das erste mal die 5,5 Stunden Reise hinter mich brachte und ich am Ufer stand war alles klar. Der See gibt alles her. Von Karibik-Sandstränden über Wiesenplätze und die ärgste Dschungelbotanik war alles gegeben. Gottseidank konnten wir auf die Hellseherische Begabung und die übernatürlichen Fähigkeiten von ihrer erlauchten Eminez "Don padre Horgasz Heli Escobar" bauen. Durch ein uraltes nur von Meistern der Wasserkenntnis gelehrtes steirisches Ritual von Don Heli wurde der Platz am Sandstrand als der produktivste auserkoren..... 

 

stauseesaga 1Leider dachte Heli, der alte Egoist, nicht an mich und nach 4 Tagen frühzeitiger arbeitsbedingter Abreise hatte ich mal ganz dezent nen Blank hingelegt. Die Jungs blieben noch ein paar Tage und konnten allesamt ein paar schöne Fische auf die Matte legen. Trotz allem waren es 4 wirklich geile Tage, nur das ich das nicht so auf mich sitzen lasse war klar...

Kurz darauf machte ich mich abermals auf die weite Reise. Meine bessere Hälfte war nun mit an Board und insgeheim setzte ich schon auf Ihre Anti-Blank Glücksbringerfähigkeiten. Und ich wurde nicht enttäuscht! :-) Die erste Nacht verlief noch ruhig aber immerhin konnte ich mit einem kleinen Spiegler schon mal "entschneidern" 
Das war ja schon mal was! Ich war happy, war doch wenigstens ein Fisch das erkärte Ziel der Odysee. 



Aber als am zweiten Tag ein biblisches Unwetter hereinbrach (ich glaube Horgasz Heli hatte da von zuhause aus seine übernatürlichen Finger im Spiel) drehte der Wind und mit ihm kamen die Fische. Der von "meiner" errichtete "Anti-Blank Altar" tat sein übriges und ich fing mich die restliche Woche "dumm und deppert"!

 

Der reich mit Scoberrys und Tigers gedeckte Futterplatz wurde dankend angenommen und ich fing Fisch um Fisch. Es war schon direkt anstrengend! (Ich weis, ich bin so arm :-)stauseesaga 5

Permanenter Orkanartiger Wind und Wellen wie auf der Beringsee machten die ganze Sache aber wirklich nicht so einfach, da ja auch die Plätze auf gut 200m angelegt wurden. Mit Rudern keine Chance. Ein guter Motor und ausreichend Batterien sind Grundvoraussetzung. Mithilfe des Solar-Panels konnte ich die Batterien Gottseidank so halbwegs laden aber am Ende der Woche wäre nichts mehr gegangen. Alles leer.

Gleich in der ersten Nacht nach dem Unwetter bekam ich einen extrem kampfstarken Fisch ans Band. Nach 20min Drill kescherte ich einen Schuppi mit satten 18,80kg. Die Freude war riesengroß! Die Woche war gerettet.

stauseesaga 4
Doch es sollte noch dicker kommen... in der dritten Nacht saß ich nun im Bivvy und machte mit die üblichen Gedanken. Wo sind die Fische, welche Rigs, was für Köder, Ey Mann! wo ist mein Auto?.... als sich eine der Rollen langsam zu drehen begann. Rein ins Boot und raus in die finstere Nacht mit dem unbekannten am Band. Wieder begann ein Mörderdrill. Der unbekannte versuchte sich in die reichlich vorhandenen Bäume unter Wasser zu retten, was ihm auch fast gelungen wäre. Drei mal steckte er fest aber Horgasz Heli blickte auf mich herab und ich hatte Glück. Ne Menge Glück. Als sich der Unbekannte nach 30min das erste mal zu erkennen gab stockte mir der Atem.... Ein Brett von einem Schuppinger lag da im Kescher. Schnell noch neu auslegen wenn ich schon da drausen war und dann ans Ufer mit dem Ungetüm. Bei 21,40kg blieb die Waage stehen... MUAHAHAHAHHAHA!! Was für einen Segen ich doch immer habe! In der persöhnlichen Rangliste ganz oben der Express, so taufte ich ihn.

 



Insgesamt waren am Ende dieser traumhaften Woche 25 Fische auf der Habenseite, was will man mehr...stauseesaga 9
Nach dieser perfekten Woche ging es dann mitte Oktober zum 3.mal los. Nun herrschten schon herbstliche Bedinungen und ein eisiger Wind war ständiger Begleiter. Die 

 

 

Wassertemperatur war nun auf rund 13 Grad angesiedelt, was an und für sich ja gut sein sollte, aber die Fische nicht mehr so stark herumziehen lies. 7 Fische konnte ich aber immerhin doch fangen was Angesichts der ersten Blankwoche ja noch immer höchst erfreulich war. Erfreulich war auch einen neuen Angelpartner kennen zu lernen. Gemeinsam durch Freud und Leid gehen und ne Menge Spass haben, ja so soll das sein, es war mir eine Ehre altes Kärntner Urgestein! ;-)

Fest steht das mich der See gefesselt hat - ich werde ganz bestimmt nächstes Jahr wieder kommen!

Thight Lines
D.P.

stauseesaga 16

stauseesaga 17

stauseesaga 15

stauseesaga 18

 

 

 

 

 

 

 

0 awesome comments!
Gelesen 2409 mal

Events - Cups - Messen

23
Jun
Donij Zabar Lake
-
Donji Žabar
BOSNIEN „Donij Zabar“ Tour 2018  Termin: 23.06. bis 30.06.2018 (Samstag bis

22
Jul
Lake Katlov
-
Červené Janovice
Fahren Sie mit uns nach Tschechen auf den See des berühmten Anglers Jakub Vagner!